Pioniere im Windkraftmarkt Österreich

Die ÖkoWind Erneuerbare Energieerzeugungs GmbH mit dem Sitz in 3100 St.Pölten, Unter-Zwischenbrunn 10, wurde im Jahre 2003 durch den Geschäftsführer Karl Weiß gegründet. Herr Karl Weiß beschäftigt sich bereits seit den 80er Jahren mit erneuerbaren Energieformen. Die entstand die erste umgesetzte Projektidee und mit dieser - gemeinsam mit dem mit dem ersten Partner DI Johannes Trauttmansdorff - die Windlicht erneuerbare Energieerzeugungs GmbH. Dieses erstes Projekt - der Windpark Pottenbrunn - war einer der ersten netzgekoppelte Windparks Österreichs und wurde 1998 in Betrieb. Seither ist er einer der bekanntesten Persönlichkeiten der Windenergiebranche in Österreich.

Ein Unternehmen im Zukunftsmarkt Erneuerbarer Energien

Zu den beiden Hauptaufgaben des Unternehmens zählen einerseits die Projektentwicklung und andererseits der Betrieb von Wind- und Wasserkraftwerken. In den letzten 15 Jahren wurden mehrere Windparks mit über 50 Windkraftanlagen im Burgenland und im Großraum St.Pölten entwickelt. Die installierte Leistung beträgt mehr als 110 MW. Davon übernimmt die Fa. Ökowind die Verantwortung für den Betrieb von 4 Anlagen mit insgesamt 8.3 MW Nennleistung. Das Unternehmen beschäftigt sich zurzeit intensiv mit Windkraftprojekten im Weinviertel sowie im Burgenland. Außerdem beginnt im Herbst 2012/Frühjahr 2013 der Bau von weiteren 5 Stk. Enercon E-101 (3MW) in Parndorf, Burgenland, welche von der Fa. Ökowind geplant, errichtet und betrieben werden.

Beitrag zur Vesorgungssicherheit

Wasserkraft liefert seit vielen Jahrzenten saubere und emissionsfreie Elektrizität für Österreich. Das Unternehmen erwarb das Kleinwasserkraftwerk Neubruck an der Erlauf und errichte an dessen Stelle ein modernes, besucherfreundliches Kraftwerk. Dieses verfügt über eine Nennleistung von 1,2 MW und nahm den Betrieb im Juni 2010 auf. ÖKOwind trägt durch dieses Kleinwasserkraftwerk, welches dezentral Energie erzeugt, zur Energieversorgungssicherheit in Österreich bei.